FacebookTwitter

Jörg Schneider, Oboe

Jörg Schneider wuchs in Berlin auf und hatte seinen ersten Oboenunterricht bei Carsten Schlottke und Christoph Hartmann. Sein Studium führte ihn nach Berlin und München zu Prof. Ricardo Rodrigues, Prof. Burkhard Glaetzner, Mario Kaminski und Francois Leleux.
Nach seiner Aufnahme ins Landesjugendorchester Berlin wurde er auch Solo-Oboist des
RIAS-Jugendorchester, Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und Solo-Oboist des Jugendfestspielorchester Bayreuth.
Orchestererfahrungen sammelte er beim Staatsorchester Frankfurt/Oder, im Landestheaterorchester Coburg, bei den Münchner Philharmonikern, bei der Norddeutschen Philharmonie Rostock und den Berliner Symphonikern.
Im Jahr 2000 wurde er Stipendiat und Mitglied der Orchesterakademie der Essener Philharmoniker.
Jörg Schneider ist gegenwärtig Aushilfe beim Ensemble Modern, beim Mahler Chamber Orchestra und beim Deutschen Symphonie-Orchester (DSO) Berlin sowie Oboist der Klassischen Philharmonie Bonn.
2006 wurde er zum Solo-Oboisten und Professor des “Ensemble Nacional de Espana de Musica Contemporanea” in Madrid ernannt.
Seit 2007 ist Jörg Schneider außerdem stellvertretender Solo-Oboist der Jenaer Philharmonie.