FacebookTwitter
/Repertoire

Repertoire

Die musikalische Bandbreite reicht vom klassisch-romantischen Repertoire bis hin zur [Ur-]Aufführung zeitgenössischer Werke. Eine Auswahl zeigt das folgende Verzeichnis.
Neu: Eine Spezialität des arirang-Quintetts bilden die Familienkonzerte, die insbesondere auch für Kinder konzipiert sind. Kombiniert mit Schauspiel und Gesang werden die unterhaltsamen Aufführungen zu einem Erlebnis für Klein und Gross!

  • Giovanni Giuseppe Cambini: Quintett d-moll Nr.2
  • Anton Reicha: Quintett Es-Dur op.88,2
  • Anton Reicha: Quintett D-Dur op.91,3
  • Anton Reicha: Quintett d-moll op.88,4
  • Franz Danzi: Quintett g-moll op.56,2
  • Franz Danzi: Quintett F-Dur op.56,3
  • Ludwig van Beethoven: Quintett Es-Dur op.71
  • Ludwig van Beethoven: Quintett nach dem Oktett op.103 (Bearbeitung U.-G.Schäfer)
  • Ludwig van Beethoven: Harmoniemusik zu “Die Ruinen von Athen” op.113 (Bearbeitung U.-G. Schäfer)
  • W.A. Mozart: Adagio und Allegro f-moll für eine Orgelwalze KV 594
  • W.A. Mozart: Serenade c-moll KV 406
  • W.A. Mozart: Andante F-Dur, KV 616 (Bearbeitung U.-G. Schäfer)
  • W.A. Mozart: Ouvertüre zu “Die Zauberflöte”, KV 620 (Bearbeitung J. Linckelmann)

  • Franz Lachner: Quintett Nr. 2 Es-Dur
  • Paul Taffanel: Quintett
  • Giulio Briccialdi: Quintett D-Dur op.124
  • August Klughardt: Quintett C-Dur op.79
  • Johann Strauß: Perpetuum mobile op.257
  • Charles Lefebvre: Suite op.57
  • Carl Maria von Weber: Harmoniemusik zur Oper “Der Freischütz” (Bearbeitung U.-G. Schäfer)
  • Felix Mendelssohn-Bartholdy: Scherzo aus “Ein Sommernachtstraum” op.61 (Bearbeitung Friedrich Gabler)
  • Joseph Miroslav Weber: Quintett F-Dur

  • Denes Agay: Five easy Dances
  • Jean Francaix: Quintett Nr. 1
  • Eugen Bozza: Scherzo op.48
  • Pavel Haas: Bläserquintett op.10
  • Gustav Holst: Bläserquintett As-Dur op.14
  • Paul Hindemith: Kleine Kammermusik op.24, Nr.2
  • Jacques Ibert : Trois pièces brèves
  • György Kurtag: Quintett op.2
  • Darius Milhaud: “La Cheminee du Roi René”
  • Otto Mortensen: Quintette
  • Maurice Ravel: “Le Tombeau de Couperin”
  • Carl Nielsen: Quintett op.43
  • Astor Piazzolla: Histoire du Tango (Bearb. U.-G. Schäfer)
  • Sergei Prokofieff: Suite aus Romeo und Julia
  • Henri Tomasi: 5 Danses Profanes et Sacrees
  • Henri Tomasi: Quintette
  • Alexander Zemlinsky: Humoreske (Rondo)

  • Malcolm Arnold: Three Shanties
  • Luciano Berio: Opus Number Zoo (1951, rev. 1970)
  • Samuel Barber: Summer Music op.31 (1956)
  • Elliott Carter: Woodwind-Quintett
  • György Ligeti: Sechs Bagatellen (1953)
  • Hans Werner Henze: Quintett (1952)
  • Olivier Kaspar: Paroles (2003)
  • Wolfgang Rihm: Quintett für Bläser (2003)
  • Isang Yun: Bläserquintett (1991)
  • Andjei Rubzow: Three moods
  • Johan Kvandal: Quintet for Winds op.34
  • Arnold Schönberg: Quintett op.26
  • Heinz Holliger: “h” für Bläserquintett (1968)
  • Peteris Vasks: “Bläserquintett Nr.2” music for a deceased friend”(1982)
  • Detlev Glanert: Fünf Chansons (1997)
  • Evis Sammoutis: Metallaxis for Wind Quintet (Auftragswerk des ARD- Wettbewerbs 2006)
  • Terence Greaves: Beethovens 5th Bossa Nova
  • Jose M. Sanchez-Verdu: Hekkan I für Bläserquintett (Auftragswerk des Beethovenfestes Bonn 2008 für das arirang-Quintett

  • W. A. Mozart: „Die kleine Zauberflöte“ für Bläserquintett und Puppentheater (arr. Ulf Guido Schäfer)
  • E. Humperdinck: “Hänsel und Gretel” für Bläserquintett und Erzähler (arr. von Helen Mills)
  • F. Tischhauser: “Die Bremer Stadtmusikanten-Was Töne vermögen”, für Bläserquartett, Klavier und Sprecher
  • P. Marino : “Der gestiefelte Kater, Ein musikalisches Märchen”
  • H. Lorscheider: “Die Bremer Stadtmusikanten” für Bläserquintett und Sprecher
  • R. Goldfaden : “The Story of the Woodwind Family” für Bläserquintett ind Sprecher